Download Bestiarium der Bits ‘n’ Bytes: Perspektiven des Electronic by Joachim Peters PDF

By Joachim Peters

Die Kolumnen von Joachim Peters erfreuen sich bei Lesern der web page, dem Monatsmagazin f?r digitale Gestaltung und Medienproduktion, gro?er Beliebtheit. In der vorliegenden Kompilation werden die Entwicklungen, Gegenwart und Perspektiven des digital Publishing lebendig. Unabh?ngige und kritische Schlaglichter auf Visionen und Vision?re, Strategien und Strategen, Technologien und Technokraten in PrePress, computing device Publishing und Multimedia regen zur eigenen Bewu?tseinsbildung an.
Als externer Berater des Consulting-Unternehmens Arthur D. Little hat Herr Peters Firmen der graphischen Industrie beraten und die Turbulenzen der Branche beim ?bergang zur digitalen Produktion "aus dem Auge des Orkans" heraus miterlebt.

Show description

Read Online or Download Bestiarium der Bits ‘n’ Bytes: Perspektiven des Electronic Publishing PDF

Best german_4 books

Die Prüfung elektrischer Maschinen

Das vorliegende Buch soll - aufbauend auf den klassischen Methoden der Meßtechnik an elektrischen Maschinen - eine zusammenfassende Behandlung der Prüfung elektrischer Maschinen geben. Im Vordergrund steht das Anliegen, dem Studenten der Energietechnik und dem Ingenieur in der Praxis diejenigen Informationen zu vermitteln, die notwendig sind, um eine Prüfung elektromechanischer Energiewandler und Transformatoren durchzuführen.

Messgeräte im Industriebetrieb

Dieser Buchtitel ist Teil des Digitalisierungsprojekts Springer ebook documents mit Publikationen, die seit den Anfängen des Verlags von 1842 erschienen sind. Der Verlag stellt mit diesem Archiv Quellen für die historische wie auch die disziplingeschichtliche Forschung zur Verfügung, die jeweils im historischen Kontext betrachtet werden müssen.

Additional info for Bestiarium der Bits ‘n’ Bytes: Perspektiven des Electronic Publishing

Sample text

Hinzu kamen gelegentliche Auftritte als Redner auf Konferenzen, bei denen er sein Licht keineswges unter den Scheffel stellte. So war er bald bekannt wie ein bunter Hund. Das brachte ihm auch die Ehre eines Gastvortrags auf einer SeyboldKonferenz ein, wo man ja immer gern ein paar exotische Figuren aus Übersee paradieren läßt, um die Internationalität der Konferenz zu unterstreichen. In der speakers' lounge kam er damals ins Gespräch mit Diana Moore, die gerade bei AGI als PR-Chefin angeheuert hatte und Ausschau hielt nach Kombattanten in Europa, möglichst in Frankfurt, weil das so schön mittendrin liegt.

Warum also sollte man nicht statt einer ganzen Herde ein einziges Rind durch Koppel und Gatter laufen lassen? Daran arbeiten Forscher unter dem Stichwort Quantencomputer. Sie wollen sozusagen einzelne Atome mit dem Lasso einfangen und ihnen einen Ring durch die Nase ziehen , der sie dann steuerbar macht. Man ist dabei noch ganz am Anfang: Ein Forscher zeigte , daß ein Salzkorn als Quantencomputerfungieren kann , ein anderer ließ einen Quantencomputer Zahlen potenzieren - schneller als jeder Numerikprozessor es heute kann .

21 J. Peters, Bestiarium der Bits ‘n’ Bytes © Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1998 Kette im globalen TOP-Netz war Branchengespräch. « Johann Fust genoß den Blick aus dem Fenster hinunter auf die San Francisco Bay. Ganz links die Golden Gate Bridge im Licht der untergehenden Sonne. Ganz rechts das Moscone Center, in dem er am Nachmittag miterlebt hatte, wie Jonathan Seybold mit einer standing ovation aufs Altenteil verabschiedet wurde. Johann Fust hatte mit Wehmut an die Zeit zurückdenken müssen, als er sich zum erstenmal zu einer Seybold-Konferenz aufmachte.

Download PDF sample

Rated 4.05 of 5 – based on 42 votes