Download Anwendung des Ähnlichkeitsgrundsatzes in der by Dr.-Ing. W. Matz (auth.) PDF

By Dr.-Ing. W. Matz (auth.)

Show description

Read or Download Anwendung des Ähnlichkeitsgrundsatzes in der Verfahrenstechnik PDF

Similar german_4 books

Die Prüfung elektrischer Maschinen

Das vorliegende Buch soll - aufbauend auf den klassischen Methoden der Meßtechnik an elektrischen Maschinen - eine zusammenfassende Behandlung der Prüfung elektrischer Maschinen geben. Im Vordergrund steht das Anliegen, dem Studenten der Energietechnik und dem Ingenieur in der Praxis diejenigen Informationen zu vermitteln, die notwendig sind, um eine Prüfung elektromechanischer Energiewandler und Transformatoren durchzuführen.

Messgeräte im Industriebetrieb

Dieser Buchtitel ist Teil des Digitalisierungsprojekts Springer ebook documents mit Publikationen, die seit den Anfängen des Verlags von 1842 erschienen sind. Der Verlag stellt mit diesem Archiv Quellen für die historische wie auch die disziplingeschichtliche Forschung zur Verfügung, die jeweils im historischen Kontext betrachtet werden müssen.

Extra info for Anwendung des Ähnlichkeitsgrundsatzes in der Verfahrenstechnik

Example text

ART In (Kp)g. (105) (106) Hierzu ist noch zu bemerken, daB die Anderung der freien Enthalpie bei konstanter Temperatur und konstantem Druck im thermodynamischen Gleichgewicht gemaB Gl. (99) fur dP = 0 dG=O wird. Das heiBt, wenn sich der Index "g" in Gl. (106) auf den Gleichgewichtszustand bezieht, so wird und (LlG). oder = ART In (Kp). - ART In Ko ~;~ = In (~:~ . (107) Bezeichnet man zur Vereinfachung (LlG). = LlG, (Kp)s = K veranderlich, ART In (Kp). = ART In K = x veranderlich, ART In Ko = Xo konstant (Gleichgewicht), Matz, Ahnlichkeltsgrundsatz.

Dw 2 Nyd'w - - y - ' (! wird dann: K ~ 2 (dW)2 w2 - dw - g -- --- -- Fr • dg - dg - K5 - Dies ist aber nach Gl. (20) die FROUD Esche KenngroBe. Ferner ist: 1 d 2w (dw)d d dw Re K6=-V-=~=2'v=2' d 2 wlv ist aber nach Gl. (18) die REYNOLDSSche KenngroBe. Damit die GroBen der Gl. (55) praktisch verwertbar sind, miissen sie noch etwas umgestaltet werden: Multipliziert man hid mit e d5 w 3/N, so ergibt das Produkt eine neue dimensionslose KenngroBe: K7 h 12 d 5 w3 =a;'----W-= (! h d'w 3 N Setzt man hierin w = n nl30 ein, so erhalt man fiir den Leistungsverbrauch des Riihrers: N = ~7 ·(~t· e h d4n3• Fiihrt man noch zur Abkiirzung ein: C = ~7 ·(~r· ~7 ist ebenso wie ~, eine KenngroBe der NEWToNschen Ahnlichkeit.

Ger (ohne Eigengewicht). ist in beiden Ausfiihrungsformen gleieh. Stellt man sieh einen Modelltrager von 1 m Lange und einem 1. N. , dessen LangenmaBe genau 1/10 der LangenmaBe des 1. N. P. 30 betragen, vor und belastet man das Modell mit 1/100 PI = 26,12 kg, so erhalt man vollkommen ahnliehkeitsgereehte Verhaltnisse. Beispielsweise ist die Durehbiegung 12 in der Mitte des Modelltragers: 12 = p 2l~ 26,12 . OS:-o';98 = 0,264 em = 2,64 mm. Hat man also am Modell die Durchbiegung 2,64 mm gemessen, so muB die Durehbiegung am Trager der Hauptausfiihrung 11 = 10·2,64 mm = 26,4 mm betragen.

Download PDF sample

Rated 4.17 of 5 – based on 23 votes